Fragen zum Sommerlager

Hier können wir Deine Fragen beantworten. Stell sie uns indem du schreibst: joscha.ziegeler@sola-hannover.de oder auf Facebook einen Kommentar postest.

  • Allgemein

  • Wie kann ich das Sola unterstützen?

    Du kannst uns gerne mit einer Spende auf folgendes Konto unterstützen:

    Empfänger: EFG Arpke SOLA
    IBAN: DE23 5009 2100 0001 0064 44
    BIC: GENODE51BH2
    Verwendungszweck: Spende + Name + Adresse

  • Kann ich eine Spendenquittung für meine Spende erhalten?

    Ja, diese wird zu Beginn jedes neuen Jahres automatisch erstellt, wenn Sie Ihren Namen und Adresse auf der Überweisung unter „Betreff“ mit angeben.

  • Was sind Teenhelfer, Springer und das Gebetsteam?

    Teenhelfer sind Mitarbeiter, die noch nicht volljährig sind. Da sie vor dem Gesetz noch nicht die volle Verantwortung tragen können, haben wir hier eine extra Bezeichnung gewählt. Springer sind Mitarbeiter, die nicht in einer Gruppe bei den Teilnehmern mitarbeiten sondern in der Werkstatt, bei Spielen und vielem anderen die anderen Mitarbeiter unterstützen. Das Gebetsteam besteht aus Leuten, die im Gebet das Lager unterstützen, indem sie feste Gebetszeiten haben z.B. parallel zu Andachten, eine Gebetszeit auch für die Teilnehmer anleiten, individuelles Gespräch und Gebet anbieten und vieles mehr. Diese Leute sind teilweise direkt auf dem Lager untergebracht oder kommen zu bestimmten Zeiten mit dazu.

  • Was gibt es für Lagerregeln?

    Die wichtigsten Regeln sind hier zusammengefasst und sind auch in dem Lagerheft, welches die Kinder beim Einstieg erhalten abgedruckt:
    - den Platz niemals ohne Mitarbeiter verlassen
    - die Küche darf nicht (unaufgefordert) betreten werden
    - Jungen und Mädchen Waschräume, Toiletten und Zelte sind getrennt
    - nie ohne Schuhe laufen! Verletzungsgefahr!
    - Schlafsackzeit und Nachtruhe sind für alle verbindlich
    - die Mahlzeiten werden gemeinsam begonnen und beendet
    - Feuerholz wird nur in Begleitung eines MA gesammelt. Es darf nur trockenes Holz vom Waldboden gesammelt werden. Es werden keine Bäume gefällt oder angesägt.
    - Wir betreten den Pool in Badesachen durch das Vorbecken und nur wenn ein Mitarbeiter ihn öffnet.
    - Wir benutzen die Wasserrutsche nur, wenn ein Mitarbeiter sie öffnet.
    - Die Bühne im großen Zelt ist tabu.

  • Was bedeutet "Stille Zeit" und wie werden Inhalte des christlichen Glaubens vermittelt?

    Die „Stille Zeit“ ist eine Zeit am Vormittag wo die Teilnehmer in ihren Zeltgruppen zusammen in der Bibel lesen, darüber ins Gespräch kommen und zusammen beten. Die Inhalte des christlichen Glaubens werden also hier im Gespräch vermittelt, zusätzlich gibt es täglich eine gemeinsame Andacht. Darüber hinaus versuchen wir durch ein ganzheitliches Programm also auch durch Geländespiele, Theaterstücke und vieles mehr, den Teilnehmer Inhalte nahe zu bringen und erfahrbar zu machen. Außerdem wollen wir als Mitarbeiter Vorbilder für die Teilnehmer in diesem Bereich sein.

  • Programm, Unterkunft, Verpflegung, ...

  • Wie sind die Teilnehmer während des Solas untergebracht?

    Je nach Größe des Lagers werden die Teilnehmer in sechs oder acht Gruppen mit jeweils ungefähr 25 Personen plus bis zu acht Mitarbeitern aufgeteilt. Jede Gruppe hat drei Zehn-Mann-Zelte und ein 12-Mann-Zelt zur Verfügung. Auf diese Zelte werden die TN und MA geschlechter getrennt verteilt.

  • Wie sehen die Sanitäranlagen aus?

    Es gibt geschlechtergetrennt je eine sogenannte "Waschanlage" vier Waschrinnen und zwei kalten Duschen, sowie einen Toilettenwagen.

  • Wieviel Freizeit haben die Teilnehmer auf dem Sola?

    Die Teilnehmer haben eine feste Zeit am Tag, an der sie zwischen verschiedenen Kreativ- und Sportangeboten wählen dürfen oder auch ob sie einfach nur spielen oder chillen möchten. Außerdem sind zwischen den Programmpunkten und insbesondere in der Mittagspause immer wieder kürzere oder längere Frei- Zeiten.

  • Wie sieht das durchschnittliche Tagesprogramm aus?

    7:30 Wecken und Waschen der Teilnehmer
    8:00 Frühstück
    8:45 Praise Time
    9:15 Stille Zeit
    10:15 Ämter
    11:00 Vormittagsprogramm
    12:45 Mittagessen (danach: Ämter)
    15:15 Nachmittagsprogramm
    17:45 Freiwillige Gebetszeit
    18:30 Abendessen (danach: Ämter)
    19:30 Abendprogramm
    22:00 Schlafsackzeit
    22:30 Nachtruhe

    Auf dem Teenlager verschieben sich die Zeiten etwas, da die Teens länger aufbleiben dürfen und später aufstehen.

  • Gibt es auf dem Sola auch vegetarisches Essen bzw. besonderes Essen für Nahrungsunverträglichkeiten?

    Ja, bitte besondere Wünsche und Krankheiten bei der Anmeldung angeben.

  • Während dem Sola

  • Kann man auf dem Sola anrufen?

    Die Lagerleitung ist während des Lagers unter folgender Nummer zu erreichen: 0163 96 44 504

  • Was passiert wenn ein Kind während des Solas krank wird oder sich verletzt?

    Dies entscheiden wir individuell, für Erste Hilfe und kleinere Verletzungen haben wir jemanden auf dem Lager, bei größeren Beschwerden kommt ein Arzt aufs Lager oder wir bringen den Teilnehmer zu einem Arzt oder ins Krankenhaus. Dies geschieht dann jedoch in Absprache mit Ihnen als Eltern.

  • Kann ich mein Kind auf dem Sola besuchen kommen?

    Wir bitten von einem Besuch abzusehen, da andere Teilnehmer deren Eltern nicht vorbei kommen können sonst eventuell traurig sind und Heimweh gefördert wird.

  • Wie ist die Hin- und Rückfahrt organisiert?

    Die Fahrten zum Einstiegsort und vom Lager sind selbst zu organisieren. Sollten Teilnehmer mit dem Zug anreisen, ist der Zielbahnhof „Immensen-Arpke“, ein Transport von dort zum Einstieg oder umgekehrt kann organisiert werden, schicken Sie uns dazu bitte eine E-Mail.

  • Was müssen die Teilnehmer mitbringen?

    Etwa 3 Wochen vor dem Lager erhalten alle Teilnehmer und Mitarbeiter per Mail einen Infobrief, in dem eine ausführliche Packliste enthalten ist. Wichtig ist vor allem, dass Schlafsack und Isomatte mitzubringen sind, jedoch kein Zelt! Ansonsten sind Sachen die dreckig werden dürfen, Regenklamotten und eine Beschriftung aller Dinge eine sinnvolle Angelegenheit, die vorher schon einmal gemacht werden kann.

Close